Waldbestattung im Ruheforst Cappenberg

unter allen Wipfeln ist ruh'.

In traumhaft schöner landschaftlicher Lage bietet der RuheForst Cappenberg Südmünsterland eine Alternative zu herkömmlichen Bestattungsarten. Die Möglichkeit, frei von den Zwängen traditioneller Friedhöfe in der natürlichen Umgebung eines alten Eichen- und Buchenwaldes beigesetzt zu werden, ist für viele Menschen eine würdevolle Form des Abschieds. Ruhe, Harmonie und ständiger Wandel der Natur spenden Trost für Angehörige und Freunde.

Der Cappenberger Wald und das sich darin befindende Südholz als Teil des heutigen Naturschutzgebiets ist seit vielen Generationen im Besitz der Grafen von Kanitz, als direkte Nachfahren des Reichsherrn vom Stein, preußischer Minister und Reformer. Seine einmalige Lage des RuheForst im Naturschutzgebiet, verleiht ihm aufgrund der besonderen landschaftlichen Eigenart seine charakteristische Erscheinung.

Das RuheForst-Konzept

Im RuheForst befinden sich zahlreiche RuheBiotope, deren Mittelpunkt jeweils ein Baum bildet. Um ein RuheBiotop befinden sich bis zu 12 Urnenplätze.
Hier können einzelne Personen, Familien oder sich im Leben nahestehende  Menschen zusammen beigesetzt werden

  • Das Recht auf Nutzung eines RuheBiotops, kann für bis zu 99 Jahre erworben werden.
  • Die Trauerzeremonien können individuell gestaltet werden. Hierfür steht ein Andachtsplatz zur Verfügung.
  • Eine namentliche Kennzeichnung des Grabes, auch mit einem religiösen Symbol, ist möglich.
  • Die Asche der Verstorbenen wird in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt.
  • RuheBiotope benötigen keine Pflege, da sie Teil des natürlichen Waldes sind.
  • RuheBiotope können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden und so wichtige Bezugspunkte sein.
  • Während einer kostenlosen Waldführung mit einem Mitarbeiter von RuheForst haben Sie die Möglichkeit, sich näher über diese Bestattungsform zu informieren. Termine finden Sie unter „Führungen“.

Ausführliche Informationen über den RuheForst Cappenberg finden Sie auf der Website www.cappenberg-ruheforst.de